Haben Sie Fragen?
Rufen Sie uns einfach an:
040 696985 - 0

Data Science mit IBS
IBS Schreiber - Prüfen mit Konzept

Historie

I B S – das Kürzel jährt sich am 01. Juli 2014 zum 35. Mal, allerdings hat sich die Bedeutung in diesen 35 Jahren gewandelt. Ursprünglich schlicht für Ingenieur-Büro Schreiber stehend ist es heute schon fast ein Synonym für Revision: International Business Services for auditing and consulting. Und das kam so:

1985

HolzmuehlenstrasseEnde 1985 wird das Büro nach Hamburg-Wandsbek verlegt in die Holzmühlenstrasse. Neben der Erstellung von Gutachten werden Seminare aufgebaut und angeboten in den Themen:

  • CAD – Computer Aided Design (konstruieren am PC)
  • Vernetzung von Computersystemen
  • Einführung in Standardprogramme am PC wie z.B. Wordstar, Multiplan, dBase

1987

Da das Schulungsgeschäft sich sehr ausweitet, wird es in die neu gegründete CCC Computer Communication College GmbH ausgegliedert. In diesem Jahr erscheint im Vogel Verlag Würzburg das Buch „Der PC im Netzwerk“ von Ottokar Schreiber.

1988

Als neues Schulungsthema wird „Datenprüfung“ ins CCC-Programm aufgenommen. Es ist die Geburtsstunde der „Revision“ im Tätigkeitsfeld der Schreiber-Gruppe. Basis der Datenprüfschulungen sind zunächst Multiplan und dBase, die in den 80er Jahren als Standardprogramme den PC-Markt beherrschen und in der 90er Jahren durch Excel und Access abgelöst werden.

Im Zuge der Schulungen von EDV-Administratoren in der Vernetzung von IT-Systemen zu „LANs – local area networks“ und „WANs – wide area networks“ werden vom CCC in vermehrtem Masse auch Hardware und Software verkauft, inklusive der Dienstleistung „Service & Support“. Da das aber nicht dem Firmenzweck des CCC entspricht, wird

1991

eine Vertriebsgesellschaft gegründet, die IIT Gesellschaft für Innovative Informationstechniken mbH. Neben dem Geschäft mit EDV-Netzwerken und CAD-Systemen übernimmt die IIT für den norddeutschen Raum auch den Vertrieb von IDEA – Interactive Data Extraction and Analysis. IDEA ist eine spezielle Revisionssoftware zur Datenprüfung.

1992

Gründung der OSV Ottokar Schreiber Verlag GmbH – und das kommt so: Schon 1987 schreibt Ottokar Schreiber das Buch „Vernetzung von PCs“, das im Vogel-Verlag Würzburg verlegt wird. Dieses Buch ist sehr erfolgreich, und der Autor etabliert sich damit als Experte für die Vernetzung von Computersystemen. Seit Ende der 80-er Jahre befasst er sich schwerpunktmäßig mit den Risiken von vernetzten IT-Systemen und etabliert frühzeitig die IT-Revision. Diese Thematik fasst er in einem Buch zusammen: „Prüfen vernetzter PC-Systeme“. Da dieses Werk seiner Zeit wohl etwas voraus ist, findet Ottokar Schreiber keinen Verlag. Und so entsteht der OSV, gegründet zur Herausgabe und Verlegung von Prüfliteratur. Seit Ende 1998 erscheint das Fachjournal ReVision, später umbenannt in PRev – Revisionspraxis.

Da Ottokar Schreiber als Alleingesellschafter und Geschäftsführer die nunmehr vier Firmen arbeitsmäßig sehr belasten, nimmt er 1994 in die IIT zwei Mitgesellschafter auf, die auch als Mitgeschäftsführer eingetragen werden. Diese neuen Mitgesellschafter sind als Prüfer am Vertrieb der Prüfsoftware IDEA und an den Prüfungsleistungen der IIT interessiert, aber nicht am Vertrieb von CAD-Systemen und Netzwerken. So muss – gewissermassen erzwungen – Ottokar Schreiber

1994

seine fünfte Firma gründen, nämlich die profiCAD Gesellschaft für professionelle CAD/CAM-Systeme und Netzwerke mbH. Sie übernimmt aus der IIT die Geschäftsfelder „IT-Netze“ und „CAD/CAM-Systeme“. Nach einem halben Jahr als Alleingesellschafter und Geschäftsführer der profiCAD nimmt Ottokar Schreiber einen Mitgeschäftsführer, später auch Mitgesellschafter, in die profCAD auf, dem er nach einem weiteren halben Jahr die Alleingeschäftsführerschaft überlässt. 1998 scheidet Ottokar Schreiber auch als Gesellschafter aus der profiCAD aus. 2002 wird die profiCAD von der Bechtle AG übernommen.

1995

Gutziehen alle Firmen in ein modernes Bürogebäude am Friedrich Ebert Damm 145 – nur 3 km vom alten Standort entfernt.

1996

scheidet Ottokar Schreiber auch aus der IIT GmbH aus und konzentriert sich mit seinem Ingenieurbüro Schreiber (IBS) auf seine Prüf-Tätigkeiten. Schon in seiner Zeit als Angestellter in der Industrie in den 70er Jahren muss er sich mit Korruption und Absprachen im Bauwesen auseinandersetzen, eine gute Vorbereitung für seine Tätigkeit als Baurevisor. Außerdem hat er sich in den 80er Jahren, u. a, durch seine Veröffentlichungen, einen Namen als IT-Fachmann gemacht. Seit Ende der 80er Jahre wird im Ing.-Büro Schreiber Prüfsoftware entwickelt zur Prüfung von Netware-Netzen (LAN-Toolbox), später ergänzt durch Prüfsoftware für OS/2-LAN-Server-Netze (LAN Audit) und WindowsNT-Netze (Win Audit).

Diese Prüfsoftware ist zunächst für den Eigenbedarf, d.h. für den Einsatz bei eigenen Prüfaufträgen gedacht. Mit dem Aufkommen von SAP R/3 wird nach der gleichen Philosophie auch Software zur Prüfung der logischen Sicherheit (vor allem der Zugriffsberechtigungen) von SAP-Systemen entwickelt, die „zu Fuss“ nicht prüfbar sind. Die Mandanten, die diese Prüfsoftware sehen, wollen sie auch selber einsetzen. Deshalb wird die Software mit einer anwenderfreundlichen Oberfläche versehen und auch direkt vertrieben. Das führt

1998

zur Gründung der IBS Schreiber GmbH, in die die Software-Entwicklung und der aufzubauende Vertrieb aus dem Ing.-Büro überführt werden. Das Kürzel „IBS“ wird wohlweislich beibehalten, nun allerdings mit der Bedeutung „International Business Software“.

Ende der 90er Jahre wird Ottokar Schreiber von der üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG angesprochen, ob er Interesse an der Mitbegründung einer Revisionsgesellschaft habe. Und so wird von den beiden Gesellschaftern üstra und Ottokar Schreiber im Jahre

2000

Hannover die RevCon Revisions- und Consulting GmbH gegründet.

2002

scheidet Ottokar Schreiber allerdings – in Freundschaft – schon wieder aus der RevCon aus, weil die Firmenphilosophien doch nicht so gut zusammenpassen.

Da sich das Tätigkeitsportfolio der „Schreiber-Gruppe“ während der 90er Jahre und sukzessive im neuen Jahrtausend immer mehr auf die Revision und den Datenschutz fokussiert, fusionieren im Jahre

2003

das Ing.-Büro Schreiber und die CCC mit der IBS Schreiber GmbH. Das so „konsolidierte“ Unternehmen IBS Schreiber GmbH bedeutet nun International Business Services for auditing and consulting: Es vereint die Tätigkeitsbereiche Seminare & Fachkonferenzen, Prüfung & Beratung und die Prüfsoftware, die sich unter dem Familiennamen CheckAud® als eingetragene Marke am Markt etabliert hat.

2006

Schon seit den 80er Jahren befasst sich Ottokar Schreiber mit Datenschutz. Im Sommer 2006 wird dieses Themenfeld eine offizielle IBS-Division als vom Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein anerkannte „Sachverständige Prüfstelle für Datenschutz gem. § 3 DSAVO“.

Im Jahre 2007

atlantic_haus_15wird die Zentrale der IBS Schreiber GmbH in das neue Atlantic-Haus verlegt, gelegen direkt am Hamburger Hafen nahe den Landungsbrücken. Hier im Herzen Hamburgs empfängt das IBS seine Gäste und kann sie gleich nebenan unterbringen im neuen Empire Riverside Hotel.

Seit Januar 2008

verlegt der Richard Boorberg Verlag (RBV) in Stuttgart in Zusammenarbeit mit dem OSV Bücher zur Revision und das Fachjournal PRev – Revisionspraxis. Ottokar Schreiber betreut diese Veröffentlichungen weiterhin als Herausgeber.

2014

Am 1. Juli 2014 feierte die IBS Schreiber GmbH, geboren aus dem am 1. Juli 1979 gegründeten IBS – Ingenieur-Büro Schreiber, ihr 35-jähriges Jubiläum.

IBS Schreiber GmbH

Anschrift
Zirkusweg 1
20359 Hamburg

+49 40 6969 85-0
+49 40 6969 85-31
info@ibs-schreiber.de